Technische Tipps – Bremsengeräusche

 16. Dezember 2015
ferodo.jpg

Erläuterung der Bremsengeräusche


Bremsengeräusche gehören zu den Hauptgründen für den Besuch in der Werkstatt und führen häufig zu Unzufriedenheit bei ansonsten zufriedenen Kunden. Dies kann ein komplexes Problem darstellen und die Lösung ist häufig schwierig. Ferodo stellt eine Reihe von Merkblättern zu Bremsengeräuschen bereit, und gibt praktische Hinweise zur Diagnose des Problems, z.B. welche Symptome die Bremsbelägen zeigen können und Tipps zum Aus- und Einbau, um Bremsengeräusche in Zukunft zu vermeiden.

Was sind Bremsengeräusche?

Bremsengeräusche sind normalerweise auf die Vibration eines Teils im Radendbereich des Fahrzeugs zurückzuführen– zwischen dem Reifen und der Verbindung zum Fahrwerk. Diese Vibration kann in jedem Teil,vom Radlager zum Traggelenk entstehen – sie wird nicht immer vom Bremsbelag selbst verursacht, auch wenn diesem häufig als Ursache gesehen wird. Im Bremssystem selbst kommt es häufig zu unterschiedlichen Vibrationen, diese sind aber häufig nicht hörbar, entweder wegen der Frequenz oder Intensität. Nur wenn die Vibrationen zunehmen kommt es zu einem hörbaren Geräusch.

Was verursacht das Geräusch?

Ist die Geräuschintensität sehr hoch, wird dies durch einen “Verstärkungs”-effekt aufgrund der Überlagerung von Impulsfrequenzen und der “Resonanzfrequenz” einiger Teile des Bremssystems verursacht. Anders gesagt, 2 oder mehr Vibrationen treten gleichzeitig auf oder eine Vibration wird intensiver. Wenn der Bremsbelag dann auf die Bremsscheibe trifft, wirkt er wie ein Mikrophon – verstärkt das Geräusch und macht die Vibration hörbar.

 
Zu­rück zur Über­sicht
Categories: Gut zu wissen